Apfelpfannkuchen - Ein leckeres, leichtes Lebenszeichen

Sommerferien!

...

Mehr brauche ich doch eigentlich nicht zu sagen oder ... ?!?

Einfach genießen, kein Zeitdruck, keine wartenden Kinder vor der Schule, kein Hetzen, die letzten Termine abarbeiten und dann ... 

... Entspannung...

Apfelpfannkuchen

Ja, manchmal bin auch ich romantisch und hoffnungslos optimistisch. Das wird ein guter Sommer!!! Er fing ja schon mit traumhaften Temperaturen und einer wundervollen Woche am See (Bericht folgt hier) an. Und er wird noch besser, da bin ich mir sicher.

Letzter Arbeitsbericht

Aber bevor auch ich in einige Wochen völliger Urlaubsfaulheit eintauche, lasse ich eben noch schnell ein kleines, aber feines Rezept für leckere Apfelpfannkuchen hier. Die sind der Hit bei unseren (Kita)Kindern, leicht und schnell zubereitet und (wenn man das möchte) sogar sehr zuckerarm und low-carb-tauglich. Als Äpfel sind fast alle Sorten geeignet, nur zu mehlig sollten sie nicht sein, eher festere Sorten. Ich bevorzuge Jonagold oder Boskopp dafür, weil diese Sorten auch eine angenehme Säure haben. Aber es gibt ja so viele schmackhafte Apfelsorten und die Saison startet ja gerade erst - endlich wieder heimische Äpfel, die auch wie solche schmecken.

Apfelpfannkuchen

Zubereitung

Für die leichte Low-Carb-Variante brauchst du außer den Äpfeln nur 3 weitere Zutaten:

Zutaten für ca. 24 Apfelpfannkuchen
  • 4 große Äpfel
  • 200 g Magerquark
  • 4 Eier
  • 2 TL Backpulver
  • (nach Wahl eine Prise Zimt, 3-4 EL Dinkelmehl)
  • Geschmacksneutrales Planzenöl zum anbraten

Apfelpfannkuchen

Zubereitung
  • Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen.
  • Quark, Backpulver, Eigelb (Zimt, Dinkelmehl) verrühren und nach und nach den Eischnee unterheben.
  • Den Teig ein paar Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Äpfel waschen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen. Dann die Äpfel in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  • Einige Esslöffel Öl in der Pfanne erhitzen. (So dass der Boden den Pfanne gut bedeckt ist.)
  • Einige Apfelringe in den Teig geben, so dass sie gut bedeckt sind. Dann die Apfelringe herausnehmen und leicht abtropfen lassen und in die Pfanne geben.

Apfelpfannkuchen

  • Bei mittlerer Hitze braten die Ringe hier ca. 2-4 Minuten von beiden Seiten an, bis sie schön goldgelb-hellbraun werden.
  • Bei größeren Mengen halte ich die bereits fertigen Apfelpfannkuchen im Backofen bei 75 Grad warm.

Apfelpfannkuchen

Das geht doch wirklich einfach oder?

Ich hoffe, sie schmecken dir genauso gut wie uns und wünsche dir einen sehr guten Appetit!

Leckere Grüße vom Querk(n)opf