Kürbisbrot

Herrlich - es ist wieder Kürbiszeit! yes

Und da es so gut zum vorherigen Artikel passt, schicke ich hier gleich noch ein einfaches Rezept, mit vielen Wandlungsmöglichkeiten, für ein leckeres Kürbisbrot hinterher.

Kürbisbrot

Der Teig ist ähnlich dem für ein Weißbrot und wenn man ihm genug Zeit lässt, wird das Kürbisbrot schön weich und luftig.

Du brauchst dafür:

  • 350 g Kürbisfleisch
  • 500 g Dinkelmehl
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 1 Stück frische Hefe (42 g)
  • 5-6 EL Rapsöl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Ahornsirup (Dattelsirup passt auch sehr gut)
  • Gewürze nach Geschmack (Ingwer, Zimt, Kardammon, Kreuzkümmel...)

Zubereitung:

  • Das Kürbisfleisch ca. 15 Minuten kochen lassen, abgießen und abkühlen lassen. Dann in ein sauberes Tuch geben und soviel wie möglich Flüssigkeit heraus pressen. Wer möchte, kann das Fruchtfleisch auch pürieren.
  • Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde bilden, dort die Hefe hinein bröseln und mit dem lauwarmen Wasser übergießen. Mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt 15 Minuten vorgehen lassen.
  • Alle restlichen Zutaten dazu geben und den Teig einige Minuten kräftig durchkneten, bis er nicht mehr an den Händen klebt. Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft/200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine große Kastenform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  • Den Teig nochmals kräftig durchkneten und in die Kastenform legen. Dort 15 Minuten gehen lassen.
  • Die Form in den Backofen geben und 25-35 Minuten backen lassen. Das Brot sollte nur leicht braun an der Oberfläche werden.
  • Aus dem Ofen nehmen und noch warm aus der Form lösen, abkühlen lassen, aufschneiden und ...

Kürbisbrot

... schmeckt am besten herzhaft belegt oder nur mit Butter.

 

Guten Appetit wünscht dein Querk(n)opf!